Vielfaltsbewusste Führung bindet Mitarbeiter!

Veröffentlicht: 11.07.2018

Projekt: Diversity und Chancengleichheit

Zusammenfassung: Welche Rolle spielen Unternehmens- und Führungskultur bei der Mitarbeiterbindung? Und was hat das Ganze mit der Idee des "vielfaltsbewussten Betriebs" zu tun? In einem Unternehmensworkshop sind wir diesen Fragen auf den Grund gegangen.

„Fachkräfte zukunftssicher binden“ – unter diesem Motto hatten der Rhein-Neckar-Kreis und die Stadt Wiesloch in Kooperation mit dem RKW Kompetenzzentrum vor ein paar Tagen zu einem Erfahrungsaustausch eingeladen. Ziel der Veranstaltung war es, gemeinsam mit Vertretern aus kleinen und mittleren Unternehmen zu erörtern, welche Rolle die Personalführung in einem Unternehmen in Hinblick auf die Bindung von Personal spielt. Ganz bewusst sollte es gar nicht so sehr um „harte“ Faktoren, wie Gehaltsvorstellungen, Karrierepfade oder betriebliche Bonusprogramme gehen. Sondern im Fokus standen vielmehr die „weichen“ Aspekte, wie die Zufriedenheit der Mitarbeiter, ihre Identifikation mit den Werten der Organisation oder die Führungs- und Unternehmenskultur. Gerade letztere dürfen in ihrer Bedeutung keinesfalls unterschätzt werden. Studien zeigen nämlich, dass einer der Hauptgründe für den Wechselwillen von Beschäftigten Unzufriedenheit mit den Vorgesetzten ist. Führungskräfte sollten aus diesem Grund großes Interesse daran haben, stets den Kontakt zu den Beschäftigten zu suchen und auch zu halten. Den Mitarbeitern geht es dabei vor allem um Wertschätzung, klare Zielvorgaben und konstruktives Feedback.

Um diese Punkte zu erfüllen, muss sich die Führungskraft allerdings auch auf die einzelnen Mitarbeiter individuell einstellen, denn

nicht jeder Mitarbeiter tickt gleich! Was bei dem einen zum Beispiel einen Leistungsansporn bewirkt, setzt den anderen extrem unter Druck. Hier muss man als Führungskraft überlegen, wen man vor sich hat.

Und genau aus diesem Grund ist der Blog-Beitrag auch dem Thema Vielfalt im Betrieb (Diversity) zugeordnet!

Potenzialorientierung und Wertschätzung mit der Vielfalts-Perspektive

Aus den Erfahrungen der Konzeptions- und Erprobungsphase unseres aktuellen Diversity-Projekts, des INQA-Checks „Vielfaltsbewusster Betrieb“ haben wir nämlich in den letzten Monaten auch einiges über Mitarbeiterbindung gelernt: Es kommt darauf an, dass die Personalführung auf die individuelle Persönlichkeit ausgerichtet ist; das heißt, dass sie „vielfaltsbewusst“ ist.

Jeder Beschäftigte ist schließlich verschieden. Wir alle entwickeln im Laufe unseres Lebens eine eigene Persönlichkeit. Diese Entwicklung wird beeinflusst von Aspekten wie Ethnizität, Geschlecht, Behinderungen, Alter, Religion oder Sexualität. Andere Faktoren sind das soziale Umfeld, kulturelle Prägung, berufliche Erfahrungen, persönliche Neigungen und viele mehr. All diese Einflüsse führen schließlich zur Ausbildung individueller Blickwinkel, Fähigkeiten und Bedürfnisse. Sie bestimmen, wer man ist – und was man zu leisten im Stande ist.

Hat eine Führungskraft diese „Brille“ auf und überlegt sie sich, wo und wie sie auf die individuellen Stärken und Schwächen gezielt eingehen kann, dann steigert das die Bindung der Beschäftigten an den Betrieb. Eine individuelle Potenzialorientierung bietet schließlich Raum für persönliche Entfaltung und fachliche Weiterentwicklung – Ansprüche, die heute viele an ihren Arbeitsplatz stellen. Daneben steigert auch das Gefühl, als Persönlichkeit mit all seinen (sichtbaren und unsichtbaren) Facetten respektiert und wertgeschätzt zu werden, nachweislich das Commitment von Mitarbeitern.

„Diversity“ als Perspektive verstehen und so Mitarbeiter binden – die Message des Abends

Die Bindung von Mitarbeitern ist heute kein Selbstläufer! Gerade in Zeiten eines „Kampfes um die besten Köpfe“ wird es immer wichtiger, sich und seinen Betrieb ständig zu hinterfragen, so der Tenor des Workshops. Die Idee, Vielfalt (Diversity) als Perspektive zu verstehen, mit der man auf die eigenen Strukturen und Prozesse schauen kann, kam in Wiesloch gut an. Sie mache dieses große Thema „Diversity“ auch für KMU greif- und nutzbar und bietet in Bezug auf Personalführung und Mitarbeiterbindung viele interessante Anknüpfungspunkte, so die Rückmeldung.

Wenn auch Sie sich näher mit unserem Verständnis von Vielfalt im Betrieb auseinandersetzen wollen, dann nutzen Sie unseren ganzheitlichen INQA-Check „Vielfaltsbewusster Betrieb“. Interessieren Sie sich im Speziellen für den Themenaspekt „Führung“, dann freuen Sie sich auf unsere neue vertiefende Praxishilfe!

Schon jetzt Vorbestellen: die neue RKW Broschüre „Vielfaltsbewusste Führung“

Welche anderen Themen vielfaltsbewusste Führung neben der Mitarbeiterbindung in einem Unternehmen noch tangiert und worauf es bei der Umsetzung ankommt, erfahren Sie in unserer neuen Broschüre „Vielfaltsbewusste Führung“, die in den kommenden Wochen erscheinen wird. Zum Beispiel können Sie darin anhand verschiedener fiktiver Szenarien überlegen, was es in verschiedenen Herausforderungen bedarf, um zum Beispiel einen Konflikt unter Mitarbeitern zu lösen. Außerdem geben erfahrene Führungskräfte einen tiefen Einblick in ihre Erfahrungen bei der Führung, Rekrutierung und Entwicklung vielfältiger Mitarbeiter.

Vielleicht kann das Konzept der „Vielfaltsbewussten Führung“ auch Ihnen helfen, Ihre Mitarbeiter noch enger an den Betrieb zu binden, Personal zu finden oder sogar Konflikte zu lösen. Interesse geweckt? Dann bestellen Sie die kostenlose Praxishilfe bequem unter vielfalt(at)rkw.de vor. Sie bekommen die gewünschte Anzahl an Exemplaren dann als Print-Broschüre zugeschickt.