Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit – brauchen wir das (noch)?

Veröffentlicht: 02.10.2015

Projekt: Gesundheit im Betrieb

Zusammenfassung: Die Antwort ist ganz einfach: ja! Beschäftigte müssen mit neuen und "alten" Arbeitsanforderungen umgehen. Sie brauchen Ideen und Informationen, wie Sie das Thema bei sich im Unternehmen weiter voran treiben können? Dann besuchen Sie die A+A 2015!

Die A+A ist die weltweitgrößte Fachmesse für Arbeitsschutz, Sicherheit und Gesundheit in Unternehmen. In 11 Messehallen stellen Anbieter und Institutionen ihre Leistungen vor, ein vielfältiges Rahmenprogramm setzt das Motto “Sicherheit erleben” auf der Messe Düsseldorf um.

Auch das RKW Kompetenzzentrum ist vor Ort mit dabei

Unseren Messestand finden Sie in Halle 10 mit der Standnummer H61. Mit der Messe allein ist es aber noch nicht getan. Parallel zur Messe findet ein Kongress statt, der alle wichtigen Aspekte der oben genannten Themen aufgreift. Über 60 Veranstaltungen bieten für die Besucher die passenden Informationen und Gespräche.

Auch auf dem Kongress können Sie mit uns ins Gespräch kommen

Am Dienstag, 27.10.2015, findet von 15:00-18:00 Uhr in Raum 8 im Kongresszentrum der Workshop “Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)“. Der Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte richtet diesen gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin aus. Ich selbst werde mich an der Round-Table-Diskussion beteiligen. Diskutiert wird über die Wiedereingliederung von Führungskräften mit psychischen Erkrankungen, über rechtliche Aspekte sowie über die unterschiedlichen Ansätze von BEM in Groß- und Kleinbetrieben. Sie wollen sich bereits im Vorfeld über BEM informieren? Dann besuchen Sie unsere Internetseite www.betriebliche-eingliederung.de.

Am Mittwoch, 28.10.2015, findet von 10:15-12:30 Uhr in Raum 6 ein Workshop zum Thema “Betriebliche Suchtprävention geht alle an” statt, den wir gemeinsam mit der ikk classic organisieren und moderieren. Worum geht es in dem Workshop? Betriebliche Rückmeldungen zeigen, dass das Thema Suchtprävention auf großes Interesse stößt. Besonders kleine Unternehmen wissen, was es bedeutet, wenn sie Mitarbeiter mit Suchtproblemen beschäftigen: Auffälligkeiten ausgelöst durch Suchtverhalten führen zu Schlechtleistungen, stören den Arbeitsablauf und bedingt durch die Auffälligkeiten der betroffenen Mitarbeiter wird das Image des Betriebs gefährdet. Lange Ausfallzeiten müssen kompensiert werden, was häufig zu lasten der Kolleginnen und Kollegen geht. Wir möchten in dem Workshop aufzeigen, wie Sie das Thema in Ihrem Unternehmen aufgreifen können und Sie mit Informationen und Konzepten unterstützen.

Am Donnerstag, 29.10.2015, findet von 14:15-16:30 Uhr im Pavillon 16/17 der Workshop “Arbeitszeit: Gestaltung – Beratung – Unterstützung” statt. Die Themen Pausengestaltung und Schichtarbeit werden ebenso vorgestellt, wie der Arbeitszeit-Check, den wir gemeinsam mit Simone Back vom RKW Hessen vorstellen werden. Mit dem Check können Unternehmen eine erste Analyse ihrer Arbeitszeitmodelle vornehmen und erhalten Ideen für Verbesserungen. Informationen hierzu finden Sie auch auf unserer Internetseite www.arbeitszeitgewinn.de

Das ausführliche Kongressprogramm können sich Sie hier anschauen. Weitere Informationen, Tickets sowie die digitale Kongressdatenbank finden Sie unter www.aplusa.de.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Düsseldorf vom 27. - 30.10.2015!