Neue Herausforderungen und Ansätze für Mitbestimmung und Partizipation

Veränderte Perspektive

Veröffentlicht: 06.02.2020

Projekt: Digitalisierung in Industrieunternehmen

Zusammenfassung: Wie sieht Mitbestimmung und Partizipation in einer "neuen" digitalen Unternehmenswelt aus? Was verändert sich? Über diese Fragen diskutieren wir mit Sozialpartnern auf dem GfA-Frühjahrskongress.

  • Wie gelingt es, die Arbeitenden zur rechten Zeit zu informieren und zu beteiligen?
  • Welches Grundverständnis zwischen den Betriebsparteien braucht es für die oft geforderten „Experimentierräume“? Was müssen die betrieblichen Akteure dazulernen?
  • Wie können die bestehenden arbeitswissenschaftlichen Erkenntnisse im Gestaltungsprozess zur Anwendung kommen und wo gibt es neue Fragen, auf die die Arbeitswissenschaft Antworten finden muss?
  • Vorstellung APRODI-Projekt und „Community of Practice“ – mit vorwettbewerblichem Netzwerk durch den Digitalisierungsdschungel (Gabriele Held, RKW Kompetenzzentrum)
  • Blickwinkel der Sozialpartner – Was sind die Herausforderungen für Digitalisierungsprozesse (Dr. Detlef Gerst, IG Metall/Thomas Köpp, Südwestmetall)
  • Sozialpartnerschaft gelebt – Erfahrungsbericht aus einem APRODI-Betriebsprojekt (Klaus Mertens, ZF Friedrichshafen AG, Standort Schweinfurt)
  • User Stories – eine Methode für den Beteiligungs- und Mitgestaltungsprozess? (Wolfgang Kötter, GITTA mbH)

Kommen Sie nach Berlin und diskutieren Sie mit!