Wissen Sie, was bei Fachkräften oder Azubis als attraktiver Arbeitgeber gilt? Mit welchen „Angeboten“ Sie punkten können? Einige Teilnehmende des letzten Web-Seminars „Attraktiver Arbeitgeber“ wussten das ganz genau und präsentieren das auch anschaulich auf Ihrer Website und über ihre Social-Media-Kanäle.

Die Website als Dreh- und Angelpunkt im Personal- und Ausbildungsmarketing
Bei der Elektro Heikes GmbH & Co. KG aus Münster lernt jeder potenziell Bewerbende schon auf der Startseite der Website seine möglichen künftigen Kolleginnen und Kollegen kennen, weil die Bilder von Instagram hier schon in der Vorschau gezeigt werden. Genau das ist der richtige Ansatzpunkt: Stellen- oder Ausbildungsplatzsuchende möchten wissen, mit wem sie später arbeiten. Das schafft Transparenz und sorgt für ein Argument mehr, sich bei Ihnen zu bewerben.
Weiter geht es im Menü: Hier wissen Jugendliche und Fachkräfte sofort, wo sie weitere Informationen über Sie als Arbeitgeber und Stellenangebote finden, weil hier in den Kategorien „Ausbildung“ und „Karriere“ unterschieden wird.
Für Ausbildungsinteressierte wird auf den ersten Blick klar, dass hier nicht um den heißen Brei geredet, sondern kräftig angepackt wird. Das zeigen die zahlreichen Videos der Azubis (die auch auf YouTube zu finden sind), die bei ihrer täglichen Arbeit zu sehen sind. Mit den Videos hebt der Elektrobetrieb sich deshalb von seinen Wettbewerbern ab, weil die Jugendlichen hier einen authentischen Eindruck vom Ausbildungsberuf vermittelt bekommen. Bedenkt man auch, dass die meisten jungen Leute überhaupt nicht wissen, wie der Berufsalltag aussehen kann. Eine Stellen- bzw. Tätigkeitsbeschreibung ist oftmals einfach nicht aussagekräftig und überzeugend genug, dass sich der Ausbildungsinteressierte bei Ihnen bewirbt.
Die Benefits, also Zusatzleistungen, mit denen der Betrieb lockt, sind sichtbar und deutlich in blauen Kacheln hervorgehoben, hinter denen sich Erläuterungen verbergen. Hier verspricht Elektro Heikes beispielsweise seinen Azubis eine Übernahmegarantie nach der Ausbildung, eine gute Arbeitskleidungsausstattung von einem namhaften Markenhersteller und eine individuelle Förderung zur optimalen Vorbereitung auf die Prüfung. Das sind alles Argumente, mit denen der Betrieb bei den Jugendlichen punkten kann. Sowas bieten Sie Ihren künftigen Azubis auch an? Sehr gut, nur leider vergessen viele Unternehmen, das auf ihrer Website zu erwähnen oder erzählen es erst beim Vorstellungsgespräch.

Das Beispiel von Elektro Heikes zeigt, dass einige Betriebe in puncto Arbeitgeberattraktivität gut aufgestellt sind. Und trotzdem nehmen die Personalverantwortlichen an unseren Web-Seminaren teil, weil es eben bei jedem Betrieb noch Luft nach oben gibt. Sei es bei der Stellenbeschreibung, dem Arbeitgeberversprechen oder beim Thema Social Media. 

Sie fragen sich, wie und wo Sie als erstes „anpacken“ müssen, um für Ihre Zielgruppen attraktiv zu sein? Nehmen Sie doch einfach an einem unserer nächsten kostenfreien Web-Seminare teil. Alle Termine und weitere Infos finden Sie auch auf unserer Website unter Veranstaltungen.

Die nächsten Web-Seminare rund um das Thema "Attraktiver Arbeitgeber"