Kompass für das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM)

Neues aus dem RKW-Arbeitskreis "Gesundheit im Betrieb"

Hand schiebt Stein in Linie

Veröffentlicht: 01.04.2019

Projekt: Gesundheit im Betrieb

Zusammenfassung: Für die Rückkehr an den Arbeitsplatz nach längerer Krankheit sollen Arbeitgeber und Beschäftigte gemeinsam individuelle Lösungen finden. Das neue Online-Angebot „BEM-Kompass“ bietet eine Orientierungshilfe durch den Informationsdschungel.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation ist Mitglied im RKW-Arbeitskreis "Gesundheit im Betrieb". Hier treffen sich regelmäßig Vertreter*innen aus Unternehmen, Verbänden und Kammern, Institutionen der Sozialpartner und des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Sie arbeiten gemeinsam an Forschungs- und Umsetzungsprojekten und stellen die Ergebnisse kostenfrei zur Verfügung. 

Kommissarische Leitung: Beate Schlink, RKW Kompetenzzentrum

Gemeinsam mit 60 Experten aus Betrieben und überbetrieblichen Organisationen hat die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e. V. (BAR) einen Online-Kompass zum Thema „Wiedereinstieg in das Berufsleben nach längerer Krankheitszeit“ entwickelt.

Vom Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) profitieren Arbeitgeber und Beschäftigte. Das BEM hilft dabei, nach längerer Krankheitszeit Arbeitsunfähigkeit zu überwinden, weiterer Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen und den Arbeitsplatz zu erhalten. Beschäftigte werden so vor Arbeitslosigkeit und Frühverrentung geschützt. Arbeitgeber haben einen konkreten wirtschaftlichen Nutzen: Sie können Fachkräfte im Unternehmen halten, Störungen im betrieblichen Ablauf und eine zusätzliche Belastung der übrigen Belegschaft vermeiden und so Fehlzeiten und Personalkosten verringern.

Die Herausforderung beim BEM: Für die Rückkehr an den Arbeitsplatz sollen Arbeitgeber und Beschäftigte gemeinsam individuelle Lösungen finden. Dafür stehen zahlreiche Informationen und Publikationen zur Verfügung. Das neue Online-Angebot „BEM-Kompass“ der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e. V. (BAR) bündelt bereits vorhandene Informationen und navigiert Arbeitgeber und Beschäftigte durch das Thema „Betriebliches Eingliederungsmanagement“. Der BEM-Kompass beantwortet dabei Fragen, die helfen, sich in kurzer Zeit zu orientieren und zu handeln:

  • WARUM lohnt sich das Betriebliche Eingliederungsmanagement? 
  • WAS ist das Betriebliche Eingliederungsmanagement? 
  • WIE funktioniert das Betriebliche Eingliederungsmanagement? 
  • WO finden Sie weitere Services und Informationen?

Mit dem BEM-Kompass möchte die BAR insbesondere kleineren und mittleren Unternehmen helfen, das BEM umzusetzen. Zusätzlich informieren BEM-Info-Flyer, die sich zielgerichtet jeweils an Beschäftigte und Arbeitgeber wenden, über das BEM und das Angebot des BEM-Kompasses. Informationsstellen haben die Möglichkeit, die Flyer mit dem jeweils eigenen Logo zu ergänzen und so selbst für die Öffentlichkeitsarbeit zum BEM zu nutzen. Zudem können Arbeitgeber mit Hilfe der Flyer ihre Beschäftigten über das BEM aufklären und auch Beschäftigte können so ihre Arbeitgeber auf das BEM aufmerksam machen.

Ansprechpartner für Fragen, Feedback und Weiteres zum BEM-Kompass sind:  Herr Markus Twehues (markus.twehues@bar-frankfurt.de, 069 60 50 18 - 25)  Frau Jennifer Klös (jennifer.kloes@bar-frankfurt.de, 069 60 50 18 - 18)