Gestaltungswissen macht Prävention erst möglich

IAQ-Forschungsprojekt untersucht Kompetenzen im Produktionsbereich

Veröffentlicht: 06.08.2018

Projekt: Digitalisierung in Industrieunternehmen

Zusammenfassung: Im Zuge der Digitalisierung können psychische Belastungen zunehmen. Sind betriebliche Akteure in der Lage, diese zu erkennen und können sie möglichen Gefährdungen entgegenwirken? Mit dieser Frage beschäftigt sich ein Forschungsprojekt des IAQ.

 

Eine Erklärung dafür sehen die Wissenschafterinnen darin, dass sich diese Personengruppe aufgrund einer eigenen stressassoziierten Erkrankung bewusster mit deren Ursachen und Folgen auseinandersetzen könnten als andere.

Aufgrund der vorliegenden Ergebnisse werde die Notwendigkeit, betriebliche Gesundheitsförderung mit neuen Präventionskonzepten zu fördern und diese zu verbreiten, deutlich. Welche Gestaltungsoptionen bei verschiedenen Formen von Industriearbeit  zu beobachten sind, wird in einem weiteren IAQ-Report dargestellt.