Führungskräftekompetenz – Schlüssel für eine nachhaltige Mitarbeiterbindung

Veröffentlicht: 01.01.1970

Zusammenfassung: Beschäftigen wir uns mit dem Thema Führung, ist diese als Teil des Personalmanagements zu sehen. Was aber bedeutet Personalmanagement?

Kurz gesagt: Das Personalmanagement setzt sich mit den Produktionsfaktoren Arbeit und Personal auseinander. Dabei sind seine Funktion und Kernaufgabe in allen Organisationen die Bereitstellung des Personals und dessen zielorientierter Einsatz. In modernen Unternehmen berücksichtigt das Personalmanagement neben den Themen Führungs- und Geschäftsprozesse in der Personalpraxis auch die Themen Interaktion sowie Aktion und Emotion des Personals.

Deshalb: Beim Kampf um die besten Talente ist eine nachhaltige Personalpolitik heutzutage notwendiger denn je! Daher bedarf es zielorientierter Maßnahmen und Ressourcenplanung im Personalbereich und einer geeigneten Unternehmenskultur. Dabei kommt den Führungskräften eine besondere Rolle bei der Mitarbeiterbindung zu. Mit ihrem Führungsverhalten haben sie einen erheblichen Einfluss auf das Engagement, die Entwicklung und den Verbleib von qualifizierten Mitarbeitern im Betrieb.

Umfragen aus der Praxis zeigen, dass die geringe Mitarbeiterbindung in deutschen Unternehmen vor allem auf eine defizitäre Personalführung zurückgeht. Viele Führungskräfte vernachlässigen ihre Mitarbeiter und orientieren ihren Führungsstil zu wenig an deren Bedürfnissen und Erwartungen. Arbeitnehmer geben als wichtigste Ursachen für eine geringe Bindung an das Unternehmen an, dass sie eine Unterstützung durch den direkten Vorgesetzten insbesondere bei der beruflichen Entwicklung vermissten, oft das Gefühl hätten, von Führungskräften nicht eingebunden zu werden, und diese wenig differenziert mit Mitarbeitern und ihren Leistungen umgingen. Gleichzeitig bieten aber auch nur wenige Unternehmen den Führungskräften entsprechende Unterstützung für einen bindungsorientierten Führungsstil an. Laut einer Studie von PricewaterhouseCoopers zum Talentmanagement schulen nur 38 Prozent der Unternehmen ihre Führungskräfte auf diesem Feld, und nur 24 Prozent der Betriebe verpflichten diese z. B. mittels Zielvereinbarungen zum Talentmanagement.

Ein bindungsorientiertes Personalmanagement muss deshalb zuallererst bei den Führungskräften und ihren Kompetenzen zur Mitarbeiterführung ansetzen, um die noch unausgeschöpften Leistungspotenziale der Beschäftigten für den Unternehmenserfolg zu erschließen und wichtige Leistungsträger an das Unternehmen zu binden.

Führungskräftekompetenz sollte daher als Schlüssel für eine nachhaltige Mitarbeiterbindung gesehen werden.