Feierlicher Abschluss in Berlin: Digiscouts pitchen um die Wette

Veröffentlicht: 17.09.2019

Zusammenfassung: Acht Azubis der fünf Digiscouts-Betriebe pitchten bei der Abschlussfeier in Berlin um die Gunst der Gäste. Mehr als 50 Besucher kamen zum Forum Factory, um die Projekte der Digiscouts zu bestaunen.

"Das Digiscout-Projekt zeigt, wie sich das abstrakte Schlagwort Digitalisierung in praktisches Handeln im Arbeitsalltag übersetzen lässt. Gleichzeitig macht es Unternehmen wie Azubis deutlich, wie wichtig digitale Kompetenzen in und für alle Branchen mittlerweile sind", damit begrüßte Jan Pörksen, Geschäftsführer Bildung und Beruf der IHK Berlin, die Gäste.
Im Mittelpunkt des Geschehens standen natürlich die acht Digiscouts aus den verschiedensten Branchen aus der Region Berlin. Eine Besonderheit, die sich hier in Berlin von anderen Regionen unterscheidet: Gleich zwei Digiscouts absolvieren ihre Ausbildung in sozialen Unternehmen. Und noch etwas ist anders: Die meisten Digiscouts haben ganz alleine oder nur mit wenig Hilfe ihre Digitalisierungsprojekte umgesetzt.

Gut gepitcht ist halb gewonnen

Um ein wenig Spannung in die Abschlussfeier zu bringen, pitchten die Azubis, wie man es aus der Startup-Szene kennt, um die Aufmerksamkeit der Zuschauer. Wer hier besonders gut pitchte und überzeugte, bekam zwar keinen Investor, jedoch viel Applaus und gewann am Ende beim anonymen Voting den Publikumspreis für das beste Projekt. Der Sieger, die Berliner Stadtmission, überzeugte die Gäste mit dem Projekt "Facility App"

Christoph Schnack von der Berliner Stadtmission: gut gepitcht und verdient beim Publikumsvoting gewonnen!(© Offenblende.de / Robert Bergemann - Sonstige/Kommerziell)

Am Ende sind alle Digiscouts Gewinner

Auch wenn es beim Publikumsvoting nur einen Sieger gab, so sind doch letztendlich alle teilnehmenden Betrieben mit ihren Digiscouts Gewinner. Schließlich hat jedes Unternehmen etwas in Richtung Digitalisierung getan und auch umgesetzt:

  • Das Digiscouts-Team der STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH erstellte Videotutorials als unterstützende Einarbeitungshilfe für künftige Mitarbeiter,
  • die Auszubildende der K&K Industriebau und Personalbetreuung GmbH digitalisierte den Dienstplan und die Stundennachweise mit Hilfe einer App,
  • der Digiscout des Cateringservices Eßkultur Berlin hat dafür gesorgt, dass die Rezepte nun von allen Standorten abrufbar sind,
  • und last but not least hat die Auszubildende derSozDia Jugendhilfe, Bildung und Arbeit gGmbH, Ausbildungsrestaurant „Am Kuhgraben“ die Anwesenheitsliste digitalisiert.

Weitere Abschlussveranstaltungen in diesem Jahr geplant

Mit Berlin schließen wir damit die sechste Digiscouts-Region ab. Weitere Abschlussveranstaltungen folgen in  diesem Jahr noch in Schopfheim, Freiburg, Bremen, Hannover, Erfurt und Saarbrücken.
Falls Sie neugierig sind, was die Azubis in diesen Regionen in ihren Betrieben digitalisiert haben, dann schauen Sie doch einfach persönlich vorbei. Melden Sie sich einfach über unsere Rubrik "Veranstaltungen" an. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, sich für die nächste Informationsveranstaltung anzumelden. Vielleicht starten wir ja demnächst in Ihrer Region?!