Einmal der Chef sein

Ein Traum vieler Azubis – die Digiscouts machen es möglich!

Veröffentlicht: 18.06.2018

Zusammenfassung: Für zehn Betriebe heißt es nun, die Rollen zu tauschen und die Azubis machen zu lassen. Die Azubis suchen nach Digitalisierungspotenzial in ihrem Betrieb und leiten ihr eigenes Projekt, wobei sie immer den Nutzen für den Betrieb im Auge behalten.

Am 14. Juni war es in Halberstadt auch endlich so weit: Der Auftaktworkshop zum Digiscout-Projekt ist gestartet. Aus den zehn Betrieben nahm das RKW-Team in der AWZ GmbH 14 Azubis und deren Ausbilder in Empfang. Weitere Digiscout-Pilotprojekte starten im Herbst.

Ganz schön clever

Die Azubis sind in ihrer Gruppenarbeitsphase auf erste kreative Ideen mit Digitalisierungspotenzial gestoßen. Dabei arbeiteten jeweils fünf Azubis aus fünf unterschiedlichen Branchen und Ausbildungsberufen zusammen. Zu ihren Ergebnissen gehörten das digitale Ausbildungsheft, welches durch zusätzliche Funktionen erweitert werden soll und ein Organisationsplan, der in unterschiedlichen Betrieben eingesetzt werden kann. Zum einen soll er die Zettelwirtschaft abschaffen und zum anderen Arbeitsschritte vereinfachen. Weiterhin entwickelten die Azubis eine digitale Warenwirtschaft, die Betriebsprozesse und Organisationsstrukturen optimieren soll. Alle Ideen beachteten bereits die Mitarbeiter, die Kunden und den wirtschaftlichen Nutzen des Betriebs.

Aber nicht nur die Azubis zeigten, was in ihnen steckt. Auch die Ausbilder sammelten in ihrer Gruppenarbeitsphase Ideen mit Digitalisierungspotenzial und bauten in zwei Gruppen jeweils eine Idee weiter aus. Es ging hierbei vor allem darum, sich die Risiken und Nebenwirkungen eines solchen Projekts vor Augen zu halten und sich bewusst zu machen, dass die Azubis die Leitung für das Digiscout-Projekt übernehmen werden und ein Rollentausch stattfindet. In diesem Zusammenhang wurden Fragen zu den Rahmenbedingen, dem Ablauf und der Rollenverteilung geklärt.

Wie geht es weiter?

Die Azubis haben nun vier Wochen Zeit, sich mit der Lernplattform Moodle und dem Projektmanagement-Tool Active Collab auseinanderzusetzen, sich mit der Thematik vertraut zu machen und erste Ideen für ihr Projekt zu sammeln. Dazu dient vor allem das DiScover und der Leitfaden zum Projektmanagement. Danach wird gemeinsam mit den RKW-Coaches die Projektidee der Azubis auf Umsetzbarkeit bewertet und eventuell angepasst. Nun kann es auch schon mit der Durchführung losgehen. Zur Halbzeit treffen sich die Betriebe zum Erfahrungsaustausch, um ihre bisherigen Fortschritte zu präsentieren und zu diskutieren.

 

Das RKW-Team wünscht allen Betrieben ein gutes Gelingen und ist gespannt, welche tollen Ideen es bei den Coachingterminen und dem Erfahrungsaustausch präsentiert bekommt.