Digiscouts - Halbzeit in der Region Hamm

Digiscouts - Halbzeit in der Region Hamm

Veröffentlicht: 14.09.2018

Zusammenfassung: Digiscouts, Ausbilder und regionale Partnern kommen erneut zusammen und berichten zum aktuellen Stand der laufenden Betriebsprojekte. Im Gespräch werden Tipps für die nächsten Schritte der Umsetzungsphase ausgetauscht.

Halbzeit im Digiscout-Projekt: Am Montag, den 10. September 2018 kamen 19 Azubis mit ihren Ausbildern erneut im HAMTEC zusammen. Wir waren sehr gespannt auf die Erfahrungen der Jugendlichen und der Ausbilder, die im Frühsommer zur digitalen Entdeckungsreise im Betrieb aufgebrochen sind. Was würden die Azubis digitalisieren? Welche Idee wurde zum Betriebsprojekt? Wo stehen sie heute im Projekt? Welche Impulse nehmen sie aus dem Treffen mit?

"Ein Strauß an Ideen"

Dass die Azubis an der ein oder anderen Stellen etwas digitaler machen würden, war zu erwarten. Thomas Fabich, der RKW-Coach für die Digiscout-Betriebe in Hamm, berichtete von den Besuchen vor Ort. Stattliche  28 Digitalisierungsideen wurdem ihm präsentiert und über deren Machbarkeit diskutierten. Das ist beeindruckend. Von der Optimierung innerbetrieblicher Prozesse über die Kommunikation bis zum neuen Erlösmodell. Nur um einige zu nennen: digitale Lagerverwaltung, digitaler Urlaubsschein oder auch digitale Steuerung von  Lieferanten in der jeweiligen Sprache, firmeninterner Live-Chat, Kundenkarte in virtueller Landkarte anzeigen. 

Das Projekt macht Spaß, weil

 

  • wir im Betrieb echt was bewegen können.
  • das Projekt zu unseren Ausbildungsinhalten passt.
  • die Geschäftsführung uns jetzt kennt.

Auf ihrer Suche befragten die Azubis Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aller Ebenen oder absolvierten ein Mini-Praktikum in einer anderen Fachabteilung. Das zur Verfügung gestellte Tool "DiScover" wurde eingesetzt, um weitere Ideen aufzustöbern. Nebenbei lernten die Digiscouts den Betrieb und seine Abläufe besser zu verstehen.

Die Abstimmung der Projektidee mit der Geschäftsführung war für die Jugendlichen etwas Besonderes und wurde sorgfältig vorbereitet. Der RKW Coach wurde zu Rate gezogen. Die Azubis fragten nach Tipps, wie aus dem "Ideen-Straußes" geeigneten Projektideen herauskristalisiert und priorisiert werden können. Die Ausbilder und Ausbilderinnen coachten ihre Azubis. Sie ermutigten, übten das Gespräch oder gaben Hinweise zur Präsentation.

"Mit Wind im Rücken und hochmotiviert in die Projektumsetzung"

Alle Azubis wurden von der Geschäftsführung mit der Projektumsetzung beauftragt - schriftlich. Eine Verantwortung, die die Jugendlichen gerne übernehmen. Aktuell sind alle Planungen abgeschlossen und die Teams sind dabei Schritt für Schritt die Aufgabenpakete abzuarbeiten.

Der Erfahrungsaustausch motivierte. Die Azubis gaben sich gegenseitig Tipps. Sie diskutierten über das Zeitmanagement und wie sich das Projekt mit Ausbildungsinhalten koppeln lässt.

Wir sind auf die 2. Halbzeit gespannt und freuen uns auf die Präsentationen an der Abschlußveranstaltung. Für die Ausbilder wird es vorab eigenes Treffen geben - es gibt viel zu berichten.

 

Wenn Sie mehr über die RKW-Digiscouts erfahren möchten:

Die RKW-Digiscouts, in 1 min erklärt.

Alles was Sie über Digiscouts wissen müssen