Digiscouts – aus der Sicht einer Neueinsteigerin

Veröffentlicht: 23.07.2019

Zusammenfassung: Wer macht die Digiscouts? Im Digiscouts-Projekt gibt es eine neue Mitarbeiterin, die von ihren ersten Eindrücken berichtet.

Ende Mai beendete ich meinen Master in Soziologie und darf seit dem 15.06.2019, als Projektassistentin, das Digiscouts-Team des RKW unterstützen.

Unter Digiscouts versteht man Auszubildende, die im Rahmen des Digiscouts-Projekts des RKW Kompetenzzentrums in ihren Unternehmen herausfinden, was in diesen digitalisiert werden kann, und setzen dies in die Praxis um. Dabei werden sie von einem engagierten Digiscouts-Team, inklusive Coach, begleitet und unterstützt.

Digitalisierung spielt in der heutigen Zeit eine fundamentale Rolle. Wer auf dem freien Wirtschaftsmarkt bestehen möchte, muss mit kompetenten Mitarbeiter*innen nachrüsten, um auch in der Zukunft wettbewerbsfähig sein zu können. Junge Erwachsene, die mit der Digitalisierung aufwachsen, sind am besten damit vertraut. Dadurch nehmen sie eine Expertenrolle auf diesem Gebiet in unserer Gesellschaft ein und sind prädestiniert dafür, an dieser Aufgabe, Unternehmen zu digitalisieren, mitzuwirken.

Das Digiscouts-Projekt bietet kleinen und mittleren Unternehmen einerseits die Möglichkeit, sich zu digitalisieren und sich dergestalt weiterzuentwickeln. Andererseits wird dadurch den Azubis der Generation Z die Chance gegeben, selbstständig ein Projekt durchzuführen, Verantwortung zu übernehmen und ihr Können unter Beweis zu stellen. Auf diese Weise können alte Gewohnheiten – „Das war schon immer so“ – aufgebrochen und Raum für Neues geschaffen werden.

Ich persönlich finde die Digiscouts ein tolles Projekt, da Unternehmen sowie ihre Mitarbeiter*innen und die Azubis davon profitieren können. Das Schöne an dem Projekt ist, dass es eine gegenwärtige Problematik aufgreift und diese angeht. Digitalisierung ist ein aktuelles Thema und es ist kein Ende in Sicht, dass dieses aus der Mode kommt. Ganz im Gegenteil, sie nimmt einen immer größeren Raum in unserer Gesellschaft ein. Das bedeutet, dass Unternehmen sich immer weiter entwickeln müssen, vor allem in digitaler Hinsicht, um im Wettbewerb mithalten und bestehen zu können. Durch die Teilnahme an den Digiscouts werden Betriebe gleichzeitig attraktiver für kommende Azubis und bleiben somit ein interessanter und gefragter Arbeitgeber, wodurch gleichfalls ihre Fachkräfte gesichert bleiben. Aus diesen Gründen sind und werden die Digiscouts ein immer häufiger angefragtes Projekt für regionale Partner und ebenso für Unternehmen.

Einen weiteren Mehrwert erzielen die Teilnehmer*innen an dem Projekt, durch die gemeinsamen Treffen; beim Auftakt, beim Erfahrungsaustausch und bei der der abschließenden Abschlussveranstaltung. Dort können die Azubis sich untereinander austauschen, voneinander lernen und ggf. neue Ideen für weitere Digitalisierungsprojekte mitnehmen.

Dies verdeutlicht, wie viel Potential in dem Projekt steckt und was für eine Bereicherung unsere Arbeit für die Unternehmen darstellen kann.