Pausen – Zeit für Erholung und Ausgleich

Veröffentlicht: 27.07.2017

Projekt: ArbeitZeitGewinn

Zusammenfassung: Wieso brauchen wir Pausen? Und wie können wir sie gestalten, damit sie den höchsten Gewinn bringen?

Wozu brauchen wir Pausen?

10 Tipps für die Pausengestaltung

  1. Bewusst entspannen
    Nehmen Sie sich bewusst Zeit zur Erholung, indem Sie Ihre Arbeitstätigkeit unterbrechen.
  2. Regelmäßige kurze Pausen
    Häufigere kurze Pausen sind erholsamer als wenige lange Pausen, da sie Ermüdung vorbeugen. Nach längeren Pausen finden Sie schwerer in die Arbeit zurück.
  3. Die eigene Leistungskurve beachten
    Wenn Sie auf Ihren Körper hören, können Sie einer Überlastung besser vorbeugen.
  4. Pausen planen
    Geplante Pausen strukturieren Ihren Arbeitstag und verhindern, dass Sie die Pausen vergessen.
  5. Einen Ausgleich schaffen
    In den Pausen sollten Sie etwas anderes tun als während der Arbeit.
  6. Für Bewegung sorgen
    Ein Spaziergang an der frischen Luft oder Dehnungs- und Lockerungsübungen bringen Ihren Kreislauf in Schwung und verhindern die Folgen einseitiger Belastungen.
  7. Sich entspannen
    Mit verschiedenen Entspannungsübungen (z. B. durch Atementspannung, Progressive Muskelrelaxation, Yoga, Power Naps) können Sie sich einen Ruhepol im stressigen Arbeitsalltag schaffen und wieder neue Kraft tanken.
  8. Sich gesund ernähren
    Essen Sie abwechslungsreich und trinken Sie genug. Dabei sollte die Energiezufuhr auf Ihre Tätigkeit abgestimmt sein.
  9. Den Arbeitsplatz verlassen
    Durch neue Bilder können Sie leichter abschalten und Ihr Kopf wird wieder frei.
  10. Kontakte pflegen
    Gespräche mit Kollegen bringen Ihnen neue Ideen und fördern ein positives Betriebsklima.